ausgerufen von Reporter ohne Grenzen, zusammengefasst von Kirsten Fiedler für netzpolitik.org.



  

Marten Hahn für die Berliner Zeitung.

Die Glosse "Twain bereinigt" heute in der FAZ (nur Print, Abo oder gesondert zu erwerben), rundet das Thema ab: Geschichte(n) verändert, Welt verändert



  

ist in politische Schlagzeilen rund um die Bürgermeisterwahl in Bad Buchau geraten:

"Der Schwäbische Verlag setzt nach einem kritischen Artikel einen Redaktionsleiter ab.

[...] Ein paar aus ihrer Ruhe gerissene Leser und der Protest eines entlarvten Bürgermeisters reichen der "Schwäbischen Zeitung" also, um einen langjährigen Redaktionsleiter zu entfernen.

Kenner der Biberacher Machtverhältnisse erzählen allerdings noch etwas anderes. Am Tag, da die Causa Diesch großflächig abgehandelt wurde, fehlte ein anderer Artikel völlig im Blatt. Es war der Bericht über eine CDU-Veranstaltung zu Stuttgart 21 in der Biberacher Stadthalle. Der Einladende war übrigens der CDU-Landtagsabgeordnete und Sparkassenpräsident Peter Schneider gewesen. Es waren die Tage, da noch anderswo im Land CDU-Abgeordnete oder, wie am Bodensee, Exminister sich mit Lokalchefs zu Hintergrundgesprächen trafen, um die Haltung der Landesregierung zu verdeutlichen. Da lief eine Öffentlichkeitsinitiative auf vollen Touren, ausgerechnet im schwarzen Biberach aber erschien nichts zum Thema. Nicht am 18. Oktober und auch nicht danach.

Jetzt ist Mäule, der offensichtlich die falschen Prioritäten pflegt, weg. Diesch aber wird wohl bleiben. Bei der Wahl am Sonntag ist er der einzige Kandidat. Bis dahin, teilt sein Sekretariat mit, sei er im Urlaub und nirgendwo erreichbar."

Rüdiger Bäßler für die STUTTGARTER ZEITUNG vom 03.11.2010 - es lohnt die Lektüre des gesamten Artikels.

[Update 07.11.2010:]
Pünktlich zur Bürgermeisterwahl heute, merkt die Stuttgarter Zeitung gestern (06.11.2010, Printausgabe, Seite 28) weiter an:

"Ulrich Mäule, Regionalleiter der Biberacher Ausgabe der "Schwäbischen Zeitung", darf ab Montag zurück an seinen Schreibtisch. Kurt Sabathil, Geschäftsführer des in Leutkirch (Kreis Ravensburg) beheimateten Schwäbischen Verlags, hat eine Personalentscheidung von voriger Woche rückgängig gemacht. Der Chefredakteur Ralf Geisenhanslüke informierte gestern Morgen bei einer internen Telefonkonferenz über die Personalentscheidung.

Das Blatt stehe weiter "für kritischen Journalismus", sagte er. ..."

[Update 09.11.2010:]
"Peter Diesch bleibt Bad Buchaus Bürgermeister.

94,7 Prozent der insgesamt 1308 gültigen Stimmen bestätigten den Amtsinhaber. Die Wahlbeteiligung lag bei 43,5 Prozent.

Die Nervosität war Diesch gegen 18.30 Uhr noch ins Gesicht geschrieben. Im Sitzungssaal des Rathauses herrschte Gemurmel. „Natürlich habe ich gemischte Gefühle“, sagte der Bürgermeister vor Bekanntgabe der ersten Zahlen aus den vier Wahllokalen. Er wünsche sich eine starke Beteiligung, „aber durch die jüngsten Vorkommnisse ist man vielleicht etwas verunsichert“, so der Schultes vage. Denn es sei klar, „dass sich die Leute durch die Medien beeinflussen lassen“, sagt er und meint die Berichterstattung über den Missbrauchsfall seines Onkels und die „Querelen“ um die Veröffentlichung des Falls. ..."

Kai Hasse für die Schwäbische Zeitung.