Dieses Weblog soll eigentlich nur ein wenig zum Nachdenken zum Thema Freiheitsrechte anregen, Anstöße zum Denken geben, ein kleines Netz von Links, ein wenig wie eine Synapse im Gehirn.

Meine Grundsätze waren dabei immer, vermeintliche "Fakten" zu hinterfragen und Zweifel an der Wahrnehmung nicht auszuschließen (nicht anders als die wissenschaftliche Tradition), die Liebe zur Freiheit (nicht nur der Gedanken) und der Respekt Andersdenkenden gegenüber.

Ich erinnere mich nicht, dabei zu irgendeinem Punkt die Grenzen einer zivilisierten Auseinandersetzung überschritten zu haben.

Gleichwohl wird diese Site nun bereits seit geraumer Zeit überwacht; der Sitemeter weist regelmäßig ein kleines Netz weltumspannender und vermeintlich anonymisierter Anfragen aus, die jeweils gruppenweise und manuell die Seite analysieren - zuletzt übrigens nun auch mit einer Station in China selbst (sic!).

Summary:
Link to "The Great Firewall of China", an intellectual project about censorship of inconvenient sites - and a short report about the periodical survey of this site by a "worldwide" group of "visitors" appearing to be made anonymous.



  

Im Augenblick mache ich mir ein wenig Gedanken, wie die Zukunft dieses Blawgs aussehen wird.

Bis auf weiteres empfehle ich deshalb, in den Topics oder in den Links hier unten auf der Seite zu stöbern - die meisten Themen und Links scheinen zeitlos zu sein.

Einige zentrale Themen dieses Blawgs werden auch bei Herrn Kantel verlinkt. Um auf dem laufenden zu bleiben, empfiehlt sich ein Blick dort in die Topics Zensur/Censorship, Datenschutz/Privacy und manchmal auch Medien.

Mit dem Schwerpunkt auf die rechtlichen Aspekte und über viele weitere rechtliche Themen berichtet unverändert unschlagbar Herr Langenhan mit seiner Handakte.



  

... bis auf weiteres.

Summary:
Let's have a new break to reflect on whatever.