Urteil des EuGH - es stellt sich die Frage:

Inwieweit können abgelaufene Urheberrechte - hier Beethovens bzw. die Verwertungsrechte seines Verlags - zum Gegenstand neuer Immaterialgüterrechte werden?

Da muss man schon sehr genau den konkreten Schutzgegenstand betrachten - im konkreten Fall ist der Sachverhalt unter Ziffern 14. bis 25. des Urteils nachzulesen.

Karl Friedrich Lenz:

"... The public domain is kept waiting long enough for copyright to expire. ... . Making them perpetual by using trademarks as a substitute strategy to steal works from the public domain should be opposed vigorously by everyone interested in free culture."

Zusammenfassung bei Vertretbar.de und eine Glosse von Gudula Geuther - DeutschlandRadio Berlin - "Für Elise oder für wen? Und wem kräht der Hahn?".

Zum Nachdenken hierüber: "Für Elise" gespielt von Stefan Scheller.

Summary:
Link to this sentence (E) of the ECJ European Court of Justice about acoustic trademarks - and critic comment at Lenz Blog: "Owning Beethoven".



  

Lenz Blog: "Overbroad Copyright Bites Disney".



  

Einstweilige Verfügung gegen Google.de im Anschluss an Louis Vuitton (bereits in Simon's Blawg: "Vuitton, Vols et Voyages").

Das Landgericht München I sieht die Sache wohl anders: intern.de - "Verfügung gegen Google abgewiesen" [update 14.01.2004]

Summary:
Links to reports (G) about proceedings against Google in Europe concerning trademark infringements by adwords.