Naivität ist die Kehrseite von Erfahrung. Der Schockwellenreiter ist um eine solche reicher. Und aufgewacht aus dem Traum von stets gänzlich unabhängigen, informierten und höchst objektiven wie qualitativ ausgezeichneten Medien. Welcome back auf dem Boden der Tatsachen!

Und die Medienwelt ist so frei, so frei zu bleiben. Bisweilen hat das seinen Preis.

More and background via Martin Pyka.



  

"Und genau so war es wieder: Der Redakteur wollte irgendetwas über »Weblogs und Journalismus«, wie eine »Qualitätskontrolle« in Weblogs stattfindet oder so etwas Ähnliches hören, aber ich wollte eigentlich etwas über Grassroot-Publizistik, alternative Medien und Brechts Radiotheorie und deren Relevanz für Weblogs erzählen. Das paßte nicht zusammen und das wird man am Sonntag sicher auch merken. ... (Und gelernt habe ich, daß ein Wissensmagazin eben kein Wissenschaftsmagazin ist.)"

Summary:
Link to an article of the well-known German blogger Joerg Kantel - "Der Schockwellenreiter" and his nice but unsuccessful try to transport philosophical thoughts in a TV-Interview about blogging. It will be broadcasted next sunday, 22.55 h at SAT1 (Planetopia).



  

Ein Plädoyer von Matthias Spielkamp für Médecins sans Frontières, das auch überschrieben werden könnte mit "Nach der Sintflut: das Vergessen?".