Marlis Prinzing ist scl-promovierte Historikerin und hat sich Gedanken gemacht über

"Landesväter im Abseits der Geschichte? - Die Vergangenheitsvergessenheit baden-württembergischer Ministerpräsidenten aus Medienperspektive"
(hier abrufbar, pdf, 19 Seiten).

Herausgekommen ist ein Stück Nachkriegs- und Gegenwartsgeschichte, die in dieser Form selten anzutreffen ist. Stellenweise pikant und wohl auch streitbar, aber eigentlich ein erfrischend aktuelles Thema für einen rechtsgeschichtlich-geisteswissenschaftlichen Essay und Diskurs, der über die sonst bei aktuellen Anlässen aufleuchtenden feuilletonistischen Flämmchen deutlich hinausgeht.

Bekannt machte diese Schrift leider eine etwas unschöne Geschichte, über die die Stuttgarter Zeitung am 21.08.2008 berichtete: Zusammengefasst wurde der Aufsatz als wenig glücklich und geeignet für die Festschrift eines Historikers erachtet, dessen Lehrstuhl durch das Land auch noch langfristig finanziert werden soll. Honi soit ...



link me