"... die bayerische Justiz musste fürchten, dass ihr das Verfahren durch das Bundesverfassungsgericht, das Mollath angerufen hat, aus der Hand genommen wird."

Eine knappe, aber treffende Zusammenfassung des Sachstands zur Freilassung von Gustl Mollath von Albert Schäfer für faz.net mit einer Reihe lesenswerter Kommentare.

Das wäre noch das i-Tüpfelchen gewesen, wenn am Ende das Bundesverfassungsgericht wirklich hierzu hätte Stellung nehmen müssen ...
[Update: und wer hätte das gedacht, dass es das auch noch tatsächlich tun wird.]

Und ergänzend dazu: Die zugehörige Pressemeldung des OLG Nürnberg.

Ich bin gespannt, wie sich die Sache weiter entwickelt. Hoffentlich nicht so wirr wie manch aktueller Trubel.



link me