"Stupid Linking Policies" (mit einer Vielzahl weiterführender Links zu "Linkverboten" und Artikeln hierüber).

Hieran anknüpfend nun Stephan Ott unter www.linksandlaw.de und www.linksandlaw.com

Und zur Rechtsproblematik bereits hier im blawg unter Hinweis auf diese fundamentalen Grundgedanken über Links von Tim Berners-Lee.

Kommentar:

Vertauschte Rollen

Akzeptiert nicht derjenige, der im Internet veröffentlicht, zunächst einmal zwangsläufig, dass auf seine Seiten verlinkt werden kann und wird? Und ist es dann nicht umgekehrt seine Sache, dafür Sorge zu tragen, dass Deep-Links auf untergeordnete Seiten, soweit sie unerwünscht sind, technisch ausgeschlossen werden, etwa durch passwortgeschützte Bereiche?

Wer anders agiert und anderen Beschränkungen in der Verlinkung gewöhnlicher Seiten aufzuerlegen versucht, widersetzt sich damit einem Grundprinzip des World Wide Web, nämlich der Zulässigkeit der Verlinkung als Basis der mit dem Internet bezweckten freien Informationsverbreitung - die nur durch die allgemeinen Gesetze, nicht aber durch private Nutzungsbedingungen beschränkt werden können sollte.

Ende des Kommentars.

Aus der Praxis:

Die Linkpreisliste von "Spargeräte.de", auch wenn sie nur als ein - zu weit gehender - Versuch gemeint sein dürfte, die gewerbliche Verwertung des Urheberrechts der Anbieter abzusichern.
[via spuelzilla mit weiteren Quellen, Links und Infos]



link me