Wer sich für die Diskussion aktueller politischer Themen in den U.S.A. - die Rollen der Gesellschaft, ihrer politischen Klasse, einer in der Pluralität offenbar beschränkten Medienlandschaft, für die Einschränkung der Bürgerrechte unter Patriot Act und "Homeland Security", insbesondere für Durchsuchungen oder Verhaftungen ohne richterliche Anordnung oder Überprüfung und die Überwachung des Internets - interessierte: hier gab es ebenso konzentrierte wie differenzierte Aufklärung und Anstöße.

Als qualitativ mindestens ebensogut erwies sich danach eine von Daniel Cohn-Bendit geleitete Diskussion, die über die vorgenannten Fragen hinaus zudem die internationale Rolle der U.S.A. und Europas im Grundsatz wie unter den aktuellen Bedingungen, durchleuchtete:

Mc Carthy? - Das amerikanische Verständnis von Patriotismus und seine Abgrenzung zum Nationalisums - Das Sendungsbewußtsein der Amerikaner und seine Hintergründe, historische Vorgänger - Konkretisierung der Irak-Kritik (was käme danach?) - die deutsch-französischen Beziehungen - das amerikanische Verständnis der Rolle der Nato als Gegengewicht einer engeren politischen Vereinigung der Europäischen Union - Rückkoppelung kritischer Diskussionen in Europa - ... .

[Fast nahtlos ließe sich daran das Thema der internationalen Urheberrechtspolitik anschließen, soweit sie zu einer Kanalisierung und Einschränkung der Informationsfreiheit führt.]

Unmittelbare Infos zur Sendung sowie die Beiträge zum Diskussionsforum bei arte-tv.com

Summary:
Catchwords about film and discussion of a huge range of actual political problems: relationship of the U.S.A. to Europe, the role of NATO and the European Community, especially between France and Germany, critic discussions in the U.S.A. and their limited representation in the media, actual development of civil liberties under the Patriot Act and Homeland Security, ... .



link me